Stauden

Stauden sind eine breite Pflanzengruppe die überall im Garten Verwendung finden. Stauden haben einen ausdauernden Wurzelstock von dem sie nach dem Winter wieder austreiben. Bei den Stauden finden sich viele Spezialisten für extreme Standorte. So können Stauden  für sonnige, heiße, trockene schattige oder nasse Gartenbereiche geeignet sein.

Neben den Blütenstauden zählen auch viele winterharte Gräser, Zwiebel- Knollenpflanzen und Wasserpflanzen zu den Stauden. Im Gegensatz zu anderen Pflanzen, überdauern Stauden viele Jahre und blühen in jedem Jahr erneut.

Blütenstauden:

Blütenstaude - hier im Bild Rittersporn

Blütenstauden bestechen durch eine lange und bunte Blütenpracht.

Beispiele für Blütenstauden sind:

  • Flox
  • Rittersporn
  • Pfingstrose
  • Korkaden
  • Taglilien,…

 

Polsterstauden:

Polsterstaude - hier im Bild Polsterflox

Polsterstauden sind flächig wachsende Stauden für Alpinum , Trockenmauern, Löffelsteine, Böschunen, Unterpflanzung bei Sträuchern oder im Schatten.

Beispiele für Polsterstauden sind:

  • Blaukissen
  • Sedum
  • Polsterflox immergrün
  • Storchenschnabel,…

 

Ziergräser:

Gräser ergänzen durch ihre Form und Estik jeden Garten.

Ziergräser ergänzen durch ihre Form und Estik jeden Garten. Die Blütenwedel schmücken den Garten bis in den Winter.

  • Chinachilf
  • Zebraschilf
  • Pampasgras,…

 

 

 

Bambus:

Bambus sind exotische Pflanzen finden aber in unseren Gärten immer mehr Liebhaber. Bamus behält im Winter das Laub und unterscheidet sich in horstbildende und Ausläufertreibende Arten.

Tipp: Bei ausläufertreibenden Arten unbedingt eine Rizomsperre berücksichtigen! Ansonsten können sie zu einer Plage im Garten werden.

 

 

 

Wasserpflanzen:

Wassserpflanzen

Wassser bringt Leben in jeden Garten. Ufer- und Wasserpflanzen machen das Natur- und Gartenerlebnis erst perfekt!